Suchen + Finden

Trekking-Camps Nationalpark

Outdoor-Nächte im Nationalpark

Camp Drachenlager, Erbeskopf
Camp Wolfsheulen, Wildenburg

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald steht für Natur und Wildnis. Er bietet Naturerlebnisse im Einklang mit Natur- und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit. Was gibt romantischeres und befreienderes als bei Wanderungen durch die Natur unter freiem Himmel zu übernachten. Deshalb gibt es unsere Trekking-Camps im Nationalpark Hunsrück-Hochwald; eine Campingmöglichkeit für ein ganz besonderes Naturerlebnis. Für Naturliebhaber und für Wanderer, für Abenteurer und Romantiker entlang des Saar-Hunsrück-Steigs.

Die Nationalpark-Trekkingplätze liegen außerhalb von Ortschaften, versteckt im Wald. Sie sind aber gut über Wanderwege erreichbar. Die Orte wurden bewusst ausgewählt, für ein ganz besonderes Naturerlebnis einerseits, aber auch damit Natur und Tiere möglichst wenig gestört werden. Tagsüber wandern und nachts unter dem Sternenhimmel schlafen. Den Geräuschen des Waldes lauschen, von den Vögeln geweckt werden und den Sonnenaufgang in der freien Natur erleben, das bieten die Trekking-Camps im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Urlaub im Einklang mit der Natur. Ob allein, zu zweit, als Familie oder als kleine Wandergruppe; Unsere Trekkingcamps sind der optimale Ort für Wildnis und Abenteuer – oder eben für die, die den Saar-Hunsrück-Steig erwandern wollen. Die Wanderstrecken zu und zwischen den Camps verlaufen zum größten Teil über den Saar-Hunsrück-Steig. Zum Teil aber auch ein Stück über andere Wanderwege.

Derzeit gibt es drei Trekkingcamps im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Eins in der Nähe der Wildenburg bei Kempfeld, ein weiteres in der Nähe des Erbeskopfs und das dritte in der Nähe des Keltenparks bei Otzenhausen. Ergänzt werden die drei Trekking-Camps durch die Wander-Servicestation am Bürgerhaus Muhl, mitten im Nationalpark. Auch hier sind Zeltübernachtungen möglich. Je Camp stehen 2 Zelt-Plattformen für je max. 2 Zelte und 4 Personen zur Verfügung. Die Buchungskosten betragen 10 € je Plattform. Jedes Camp verfügt über eine Komposttoilette. Die Trekking-Camps sind von 01. April bis 31. Oktober geöffnet und müssen vorab online reserviert, gebucht und bezahlt werden.

Was hält Sie ab? Camp gebucht, Wanderschuhe geschnürt, Wanderkarte, Zelt, Wasser und Verpflegung gepackt und los geht es.