Suchen + Finden

Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf - Nationalpark - Verbandsgemeinde

Saarstraße 7
54424 Thalfang

Telefon: +49 (0) 6504/9140-0
Telefax: +49 (0) 6504/9140-144

Öffnungszeiten Rathaus:

Montag - Dienstag
08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 12:00 Uhr
(nachmittags geschlossen)
Donnerstag
08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 18:00 Uhr
Freitag
08:00 - 12:00 Uhr
(nachmittags geschlossen)

Virtuelles Rathaus

Drogenberatung und Suchtberatung

In Rheinland-Pfalz gibt es 43 Suchtberatungsstellen und 16 Außenstellen.  


Beschreibung

Dort arbeiten ausgebildete und erfahrene Beraterinnen und Berater, Fachkräfte der Sozialen Arbeit und der Psychologie. Sie können sich als direkt Betroffener, Angehöriger und auch als Eltern an diese Stellen wenden. Teilweise sind diese Beratungsstellen auf Abhängigkeiten von bestimmten Suchtmitteln beziehungsweise halten auch Angebote für verhaltensbezogene Süchte (z.B. Glücksspielsucht, Internetsucht) vor.

Bei der Beratung werden die vertraulichen Informationen nicht an die Polizei weitergeleitet. Auf Wunsch sind alle Gespräche anonym. Genau wie Ärzte sind Suchtberaterinnen und Suchtberater zum Schweigen verpflichtet - auch wenn es um illegale Drogen geht.



Zuständigkeit

Im Telefonbuch finden Sie Beratungsstellen unter:

  • den Stichworten Suchtberatungsstelle, Psychosoziale Beratungsstelle oder Jugend- und Drogenberatungsstelle
  • Wohlfahrtsverbände, z.B. Caritasverband, Deutscher oder Diakonisches Werk
  • örtliche Gesundheitsämter

Darüber hinaus gibt es an Schulen eine Beratungskraft für Suchtprävention. Das ist eine Pädagogin oder ein Pädagoge, die oder der die Aufgabe hat, den Schülerinnen und Schülern bei Drogen- oder Suchtproblemen zu helfen. Sie oder er kann bei der Auswahl geeigneter Angebote helfen oder gibt Unterstützung, um einen Weg aus der Sucht zu finden. Eine Liste der Suchtberatungsstellen und weitere Hilfen für Menschen mit Suchtproblemen und ihre Familien finden Sie unter dem nachfolgenden Link.

Suchtberatungsstellen



Fristen

Die Bereitschaft, sich auf ein Beratungsgespräch einzulassen.

Da die Suchtberatungsstellen von vielen Menschen in Anspruch genommen werden, sollten vereinbarte Beratungstermine eingehalten werden.

Die Suchtberatungsstellen bemühen sich, Termine zeitnah zu vergeben.



Kosten

Die Beratungsstellen arbeiten kostenlos.




erforderliche Unterlagen

Für ein Erstgespräch werden keine Unterlagen benötigt.




Rechtsgrundlage

Betäubungsmittelgesetz (BtMG)




Weitere Informationen

Keine

Über die Sucht-Infoline 0800-5511600 der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e. V. können Sie sich Suchtberatungsstellen in Ihrer Region ansagen lassen.

Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Drugcom - Ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Förderung der Kommunikation mit Jugendlichen

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.

Suchtprävention der Landeszentrale für Gesundheitsförderung




verwandte Vorgänge


Bitte geben Sie Ihre Ortsauswahl in der Zustängigkeits-Suche an. Nur so wird es möglich einen Ansprechpartner zu ermitteln.

Zuständigkeits-Suche

 

Quelle der Inhalte:
Landesportal RLP-Direkt